Politik

„Uns hilft nur noch ein Stopp der Bomben!“

0

Das Projekt „Alyom“ wollte über Fortschritte berichten – aber Assad führt weiter Krieg gegen sein Volk

Vor einem Jahr noch glaubten die Menschen im syrischen Chan Scheichun an Frieden, reparierten ihre Häuser. „Allen geht es gut, es fallen weniger Bomben“, berichtete Yussuf damals. Er war zwölf Jahre alt, als im April 2017 eine Sarin-Gas-Bombe des Assad-Regimes fast seine ganze Familie tötete. Seitdem dokumentiert ein Team junger Axel-Springer-Journalisten sein Schicksal.

Hören Sie hier die aktuelle Folge des Podcasts über Yussuf!

„In diesem Frühjahr wollten wir im Podcast Alyom über Fortschritte in der Region berichten“, sagt Kristin Schulze, Studienleiterin Crossmedia an der Axel Springer Akademie. „Aber sämtliche Hoffnung war dahin. Nach weiteren Bombenangriffen gleicht Chan Scheichun in der Region Idlib einer Geisterstadt.“

„Yussuf wirkte bei unseren jüngsten Skype-Gesprächen ernst und traurig wie noch nie“, berichtet BILD-Reporter Mo Rabie, der selber vor vier Jahren aus Syrien geflüchtet ist. Die Familie des Jungen musste in die Berge flüchten, wohnt dort jetzt auf engstem Raum.

Welche Hilfe sich die Menschen in Syrien jetzt wünschen? Politische! Yussufs Onkel Alaa: „Deutschland muss mehr Druck auf Russland und den Iran als Verbündete Assads ausüben, um das Leid zu beenden. Bisher hat niemand geholfen. Das muss sich jetzt ändern.“

Wer jetzt neugierig geworden ist und ebenfalls Journalist werden möchte, kann sich ab sofort bei der Axel Springer Akademie melden. Bis 1. Juni 2019 kann man sich dort für einen Ausbildungsstart im Jahr 2020 bewerben.

Demokraten beklagen Trumps „Zynismus und Grausamkeit“

Previous article

Frau macht Nickerchen in Bahn – als sie aufwacht, überall Sperma

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Politik