Wirtschaft

Investor Frank Thelen sieht keinen neuen Elon Musk kommen

0

Frank Thelen ist seit 2014 Juror bei “Die Höhle der Löwen”. Zum Start der fünften Staffel spricht der Investor über die Grenzen dieses TV-Formats.

Der Investor der Vox-TV-Show “Die Höhle der Löwen”, Frank Thelen, Ende August 2017 bei der Präsentation der vierten Staffel. Ab 4….

Thelen ist sich unsicher, wie lange er noch an der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ teilnehmen möchte. „Ich muss mich jedes Jahr auf Neue fragen, ob ich die Zeit für die Show noch aufbringen kann“, sagte Thelen dem „Tagesspiegel“ in einem Interview. „Ich möchte in den nächsten Jahren einen Weltmarktführer aus Deutschland mit aufbauen“. Das sei jedoch durch den Unterhaltungsanspruch mit den Gründern in der Show nicht möglich. „Es kommen einigermaßen sinnvolle Unternehmen dabei heraus“, erklärte Thelen weiter. „Aber der nächste Elon Musk wird wahrscheinlich nicht bei uns durch die Tür kommen.“

Auf die Frage, warum es seit dem Technologiekonzern SAP, praktische keinem Unternehmen mehr gelungen ist, weltweit in die erste Liga der Unternehmen aufzusteigen, antwortete Thelen: “Das fängt schon in der Schule an, die Amerikaner lernen Storytelling, wir machen Frontalunterricht und haben Angst, an die Tafel zu gehen. Wir werden als Deutsche gar nicht dazu erzogen, groß zu denken”. Das sehe man ja auch an dem Umgang mit ihm selbst: “Kaum renne ich nur ein bisschen nach vorne, erklären die Leute mich für verrückt.” Entscheidend komme die Finanzierung für Unternehmensideen hinzu. “Versuchen Sie mal, in Deutschland Geld für ein fliegendes Auto einzusammeln.”

Die Deutschen seien keine “Wagniskapitalmenschen”, klagte der 42-Jährige. “Hier läuft alles eher über die BWL-Schiene, wo die mögliche Marge berechnet und dann ein Geschäftsmodell aufgesetzt wird.” Diese DNA habe Oliver Samwer nach Deutschland gebracht und deswegen sei er ja auch erfolgreich mit Gründungen wie Zalando und Rocket Internet. Auch ein Ralph Dommermuth mit United Internet arbeite so. “Das sind sehr intelligente und hocheffiziente Unternehmer, aber keine großen technologischen Strategen”, meinte Thelen. “Uns fehlt ein Jeff Bezos oder Elon Musk, die Technologie und herausragende Strategie in sich vereinen.”

“Ich will superreich werden”

Auch zu seinem persönlichen Zukunft äußerte sich der Unternehmer: “Mein Privatvermögen reicht mir völlig, um mir ein gutes Leben leisten zu können. Ich will aber superreich werden, damit ich endlich große Schecks an kluge Köpfe rausgeben kann. Das ist meine einzige Motivation”.

Es wäre toll, wenn er ein paar hundert Millionen in Technologie-Start-Ups investieren könnte. “Ich wäre aber auch schon stolz und froh, wenn ich Zehn-Millionen-Schecks schreiben könnte. Das geht heute nicht, weil ich dafür zu arm bin, ich bin ja der Hartz-4-Löwe”, sagte Thelen dem Tagesspiegel.

Der Sender Vox strahlt die fünfte Staffel von “DHDL” ab Dienstag, den 4. September 2018, um 20:15 Uhr aus. Lesen Sie hier ein Porträt des “Höhlen”-Jurors Ralf Dümmel.

Plötzlich steht Kaufland ohne Chef da

Previous article

“Deutsche Unternehmen zeigen sich besorgt”

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Wirtschaft