Welt

Dreist: Mercedes-Fahrer nimmt Rettungsgasse – Sanitäter dahinter handeln sofort

0

Ein Mercedes-Fahrer hat am Montag eine Rettungsgasse auf der Autobahn einfach für sich genutzt – während hinter ihm ein Krankenwagen mit Blaulicht es eilig hatte.

Oldenburg – Einige Autofahrer lernen es einfach nie: Die Rettungsgasse auf der Autobahn ist dazu da, Leben zu retten. Umso unverständlicher, was sich jetzt ein Mercedes-Fahrer auf der A28 in Oldenburg geleistet hat. Die Fahrer des betroffenen Krankenwagens haben jedenfalls reagiert, wie nordbuzz.de* berichtet.

Oldenburg: Mercedes-Fahrer nutzt Rettungsgasse auf A28

So hat die Polizei Oldenburg am Montag eine Anzeige gegen einen bislang unbekannten Mercedes-Fahrer entgegengenommen und entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Nach Angaben der Mitarbeiter eines Rettungsdienstes hatte ein Mercedes-Fahrer am Montag-Nachmittag auf der Autobahn A28 eine Rettungsgasse blockiert und dadurch die Durchfahrt eines Krankenwagens verhindert (DRK: Rettungsgassen in 80 Prozent aller Fälle blockiert).

Krankenwagen auf A28 in Rettungsgasse von Mercedes-Fahrer behindert

Der Rettungswagen war den Angaben zufolge gegen 16 Uhr mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der A28 bei Oldenburg in Fahrtrichtung Emden/Leer unterwegs. Zwischen dem Kreuz Oldenburg-Ost und der Abfahrt Eversten staute sich der Verkehr – die Autofahrer bildeten vorbildlich eine Rettungsgasse, um die Durchfahrt des Rettungswagens zu ermöglichen.

Rettungsgasse auf A28 in Oldenburg: Mercedes-Fahrer reagiert dreist

Der unbekannte Mercedes-Fahrer nutzte die Rettungsgasse jedoch für sich und fuhr unmittelbar vor dem Einsatzfahrzeug ebenfalls von Oldenburg in Richtung Leer weiter. Der Fahrer des Einsatzfahrzeugs musste mehrmals abbremsen. In dem Rettungswagen befand sich ein Patient, der dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Er wurde während der Fahrt von einem Notarzt betreut.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

Bei einem folgenschweren Unfall ist ein Polo-Fahrer noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen erlegen. Ein BMW X5 war in den Gegenverkehr geraten und hatte einen VW in die Schutzplanke geschleudert.

Dieser Unfall auf der Autobahn hätte noch viel schlimmer ausgehen können. Ein Mercedes Sprinter war zwischen Bremen und Bremerhaven auf die Standspur geraten – und dort befanden sich Menschen.

Ein Mann wollte Geld am Bankautomaten in einer Sparkasse in Lüneburg abheben, doch sein Konto bei der Bank war gesperrt – aus groteskem Grund.

Ein unfassbarer Unfall hat sich auf der Autobahn bei Bremerhaven ereignet. Ein Ford flog zunächst durch die Luft und stürzte dann zehn Meter in die Tiefe.

Beim Einparken auf einem Aldi-Parkplatz hat eine Frau am Samstag eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der Grund hört sich wirklich kurios an.

Ein Mann hoffte auf einen schönen Abend. Dann entwickelte sich das geplante Date in eine andere Richtung – und der Albtraum an einem See im Park begann. Nicht der einzige Fall, wie sich nun zeigt.

Ein Familienstreit endete in Bremen in einer schrecklichen Bluttat – Ein Mann wurde brutal von seinen Verwandten erstochen.

Polizei kontrolliert Lkw – Beamte sind schockiert

Previous article

Dieser Neunjährige kippt ein 100 Jahre währendes, irres Verbot – das nächste hat er bereits im Visier

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Welt